Ideen für Freiwilligkeit

Ideen für Freiwilligkeit – lass dich inspirieren und such dir was aus!

Ich könnte zum Beispiel:

  • mir aus meinen Terminen und ToDo-Listen für heute einen Punkt raussuchen, den ich nur widerwillig erfüllen würde/zu dem ich mich gezwungen/verpflichtet fühle. Überlegen, welche Bedürfnisse ich mir damit erfülle, welche unerfüllt bleiben. Kann ich ihn so ändern, dass ich ihn freiwillig und gern erfülle? Sonst absagen oder streichen! Wie fühlt sich das an?
  • Versuchen den ganzen Tag aus einem Gefühl der Freiwilligkeit heraus zu gestalten. Wenn ich merke, dass ich Widerwillen oder Unbehagen bei einer Tätigkeit haben, innehalten und überlegen, was ich brauche, um diese Tätigkeit mit Freude zu machen. Wenn ich sie nicht mit einem guten Gefühl machen kann, überlegen: Muss dies jetzt in diesem Moment passieren? Kann ich jemanden um Unterstützung bitten, die Tätigkeit zu übernehmen? Macht es vielleicht Spaß, die Tätigkeit mit jemand anderem gemeinsam zu machen? Was kann ich zuerst machen, dass ich machen möchte und mir gut tut?
  • mich an einen Moment erinnern, in dem ich impulsiv in einer Weise reagiert habe, die ich hinter bedauert habe. Ich versuche mir vorzustellen, was mir geholfen hätte, um in dem Moment die Ruhe zu entwickeln, nicht sofort zu reagieren (z.B. atmen/meine körperlichen Reaktionen wahrnehmen/den Raum verlassen/eine Freundin anrufen/schreien). Was hilft mir in einem Moment des emotionalen starken Aufbrausen, einen Moment der Gelassenheit/Stille zu finden, um mit Freiwilligkeit in der Situation zu reagieren, in einer Weise, die meine Bedürfnisse am besten erfüllt.
  • mein Gegenüber ermutigen auf meine Bitte auch mit einem „Nein“ zu antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.