Bedürfnis: Schlaf erkunden und erfüllen

Schlaf

naheliegende Bedürfnisse: Ruhe, Erholung, Loslassen, Entspannung, Selbstfürsorge, Geborgenheit

Mich für eine gewisse Zeit von meinem Bewusstein verabschieden, Gedanken und Gefühle loslassen, den Körper entspannen, meine Zellen bei der Regeneration unterstützen.

Erlebnisse einsinken und sich sortieren lassen, ohne dass ich das bewusst steuere und kontrolliere.

Mich in Traumwelten bewegen, vielleicht dabei etwas über mich erfahren.

Mir Ruhe und Stille gönnen. Eine Pause von den vielen Sinnesreizen zulassen, die mich ständig umgeben und mich zu Aktivität und Reaktion auffordern.

Gefühle bei unerfülltem Schlafbedürfnis: müde, gereizt, unkonzentriert, überdreht, zerfasert, schlapp, instabil, erschöpft, fahrig, unruhig, nervös

Gefühle bei erfülltem Schlafbedürfnis: wach, konzentriert, erholt, motiviert, ausgeruht, stabil, aufmerksam, kraftvoll

Hier findet ihr ein paar Anregungen, wie ihr euer Bedürfnis nach Schlaf unterstützen könnt.

Was fällt dir zu diesem Bedürfnis ein? Wir freuen uns über Kommentare mit deinen Erfahrungen und Ideen!

zum Bedürfnislexikon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.