Bedürfnis: Selbstwertschätzung

Selbstwertschätzung

naheliegende Bedürfnisse: Selbstachtung, Selbstliebe, Wertschätzung, Offenheit, Selbstverbundenheit, Selbstfürsorge,

Mich selbst so mögen, wie ich gerade bin. Mit dem, wie ich bin und dem, was ich tue, einverstanden sein. Mich rundum und grundsätzlich in Ordnung finden. Mehr noch: mich über mich selbst freuen.

Bemerken, dass ich so, wie ich bin, eine Bereicherung für mich und andere bin. Dass ich mich nicht ändern muss, um großartig zu sein. Gleichzeitig, dass ich mich weiter entwickeln darf, wie es mir gut tut.

Perspektivwechsel: mich nicht an einem abstrakten Ideal messen, wie ich gern wäre oder sein sollte, sondern wahrnehmen, was ich bereits alles tue und gelernt habe, das mir und anderen das Leben bereichert.

Mir selbst auch dann mit Verständnis und Wohlwollen begegnen, wenn ich mich in einer Weise verhalten habe, die ich bedauere.

Gefühle bei unerfüllter Selbstwertschätzung: Scham, Schuldgefühle, klein, ängstlich, verzweifelt, gestresst, angespannt, verspannt, unruhig, aufgewühlt…

Gefühle bei erfüllter Selbstwerschätzung: freudig, kraftvoll, motiviert, energievoll, warm, klar, zufrieden, groß, gelassen, offen…

Hier findet ihr ein paar Anregungen, wie ihr euch selbst bewusst wertschätzen könnt.

zum Bedürfnislexikon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.