Empathy Day am 21. Dezember: Authentizität

Es gibt in unserem Alltag viele Situationen, in denen es schwer fallen kann authentisch aufzutreten. Das heißt sichtbar zu sein mit dem, wie wir uns fühlen, was wir uns wünschen, wer wir sind oder wer wir sein möchten. Oft befürchten wir, dass uns jemand negativ beurteilen könnte oder wir Erwartungen enttäuschen. Das kann am Arbeitsplatz sein, wo ich mich vielleicht nicht traue zu sagen, dass ich mir Hilfe bei einer Aufgabe wünsche, die mich überfordert. Das kann im Kreis der Familie sein, wo ich mich vielleicht sorge, nicht geliebt zu werden und willkommen zu sein, wenn ich bestimmte tatsächliche oder vermutete Erwartungen nicht erfülle. Es kann selbst in meinen engsten Freundschaften passieren, dass ich denke bestimmte Seiten von mir verbergen zu müssen. In diesen Fällen kommt es uns so vor, als ob wir uns zwischen Authentizität und Harmonie, Zugehörigkeit und Verbindung entscheiden müssen. Doch genau diese Entscheidung fühlt sich oft sehr schmerzhaft und einsam an. Denn besonders intensiv und stimmig fühlen sich gerade die Verbindungen an, in denen ich authentisch sein und mich voll und ganz zeigen kann. Ich möchte diejenigen, die mir nah sind, authentisch wahrnehmen. So wie sie sind. Ich möchte (wenn mir danach zumute ist) mit ihnen teilen, was wirklich in mir ist. Wie schön ist es, wenn ich genau so sein darf, wie ich mich gerade fühle. Wenn ich ermutigt bin, mich nicht zu verstellen oder zu verbergen. Wenn ich die Situation so (mit)gestalte, wie sie mir passt und nicht mich so gestalte, dass ich zu der Situation passe.

Eins der größten Geschenke, das wir uns gegenseitig machen können, ist uns in unserer Authentizität wahrzunehmen und willkommen zu heißen. Uns dazu zu ermutigen, ohne uns durch irgendwelche Erwartungen einzuschränken. Und genau zu diesem Geschenk der Authentizität möchten wir euch am heutigen Empathy Day einladen. Hier findest du ein paar Anregungen, was du tun kannst.

Mit dem Empathy Day – einem dezentralen Aktionstag am 21. jeden Monats – wollen wir Bedürfnisorientierung und Empathie verbreiten. Jede*r kann daran teilnehmen, wo sie*er gerade ist und wie sie*er möchte und Zeit hat. Wir widmen jeden Empathy Day einem bestimmten Bedürfnis. Du kannst dich davon anregen lassen oder dir was anderes ausdenken. Lasst uns gemeinsam zu einer bedürfnisorientierten Gesellschaft beitragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.