Empathy Day am 21. Juli: Ernähren

Mich zu ernähren ist etwas, worum ich mich jeden Tag kümmere, meistens mehrmals. Mein Körper braucht Essen und Trinken, um alle Stoffe zu bekommen, die er für Lebendigkeit und Wohlergehen braucht. Essen und trinken erfüllen auch zahlreiche andere Bedürfnisse, wie Spiel, Verbindung oder auch Autonomie. Doch für den heutigen Empathy Day wollen wir uns auf das Bedürfnis Ernähren fokussieren und wie ich es auf verschiedene Weisen befriedigen kann. Ich kann meine Mahlzeiten zelebrieren und lustvoll meinem Appetit folgen, oder sie achtlos nebenbei einnehmen. Darauf achten, dass ich tatsächlich nahrhafte Dinge zu mir nehme, oder es meinem Körper überlassen aus dem, was ich ihm zur Verfügung stelle, hoffentlich etwas Nützliches herauszuziehen. Vielleicht bin ich auch eingeschränkt darauf, was für mich überhaupt gerade erreichbar ist. Denn viele Menschen haben ja gar nicht die Möglichkeit, aus der ganzen Vielfalt verschiedener Lebensmittel auszuwählen oder es fehlen ihnen sogar die Mittel, um sich das Bedürfnis nach Ernähren überhaupt ausreichend erfüllen zu können. Ein schmerzlicher Hinweis darauf, dass unsere Gesellschaft, so wie sie ist, nicht bedürfnisorientiert eingerichtet ist und ein wichtiger Grund, sie verändern zu wollen.

Für heute laden wir dich jedoch erstmal ein, dich deinem Bedürfnis nach Ernähren zu widmen. In dich hinein zu spüren, was du brauchst, worauf du Appetit hast. Den Geschmack, Geruch, die Konsistenz deiner Nahrung wahrzunehmen. Dir auszusuchen, was dir jetzt gerade guttut, was dich nährt und dich daran zu erfreuen. Vielleicht auch festzustellen, in welcher Hinsicht du dich nicht genährt fühlst, was du vielleicht brauchen könntest, um dies auch noch zu erfüllen. Hier haben wir ein paar Ideen zum Ernähren gesammelt.

Mit dem Empathy Day – einem dezentralen Aktionstag am 21. jeden Monats – wollen wir Bedürfnisorientierung und Empathie verbreiten. Jede*r kann daran teilnehmen, wo sie*er gerade ist und wie sie*er möchte und Zeit hat. Wir widmen jeden Empathy Day einem bestimmten Bedürfnis. Du kannst dich davon anregen lassen oder dir was anderes ausdenken. Lasst uns gemeinsam zu einer bedürfnisorientierten Gesellschaft beitragen!

Wenn dir der Empathy Day gefällt, dann erzähl doch auch anderen davon oder leite die Einladung weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.