Bedürfnis: Offenheit

Offenheit

Naheliegende Bedürfnisse: BeweglichkeitVertrauen, Entwicklung, Leichtigkeit, Verständnis, Neugier, Achtsamkeit, Spielen, Freiwilligkeit, Gelassenheit

Frei und gelassen in die Welt blicken und mich dort bewegen, sie in mir aufnehmen. Eine Weite und Beweglichkeit in meinem Fühlen und Denken zulassen. Ich nehme die Dinge ohne Angst, Erwartungen und Beurteilungen wahr und lasse sie auf mich wirken.

Neugierig auf das Unbekannte und das Bekannte sein. Vielleicht verändert sich etwas, vielleicht bleibt etwas gleich. Es gibt keine bestimmte Richtung, ich lasse mich treiben und bin gespannt, wo ich hinkomme.

Meine Perspektive als eine von vielen möglichen verstehen. Meinen Weg als einen von vielen möglichen gehen. Auch wahrnehmen, dass Menschen in unterschiedlichen Situationen sehr unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung haben.

Mich auf Prozesse mit offenem Ergebnis einlassen, feste Kategorien und Vorannahmen loslassen. Darauf vertrauen, dass ich meine Bedürfnisse auf verschiedene Arten erfüllen kann.

Körperempfindungen und Gefühle bei unerfülltem Bedürfnis: eng in der Brust, starr, dicht, fest, angespannt, stur, trotzig, schwer, ratlos, resigniert, frustriert, enttäuscht, ohnmächtig

Körperempfindungen und Gefühle bei erfülltem Bedürfnis: weit, warm und weich in der Brust, klar im Kopf, neugierig, ruhig, beweglich, durchlässig, vertrauensvoll, leicht, beschwingt, zuversichtlich, aufmerksam

Hier findet ihr Anregungen zur Erfüllung des Bedürfnisses Offenheit

Was fällt dir zu diesem Bedürfnis ein? Wir freuen uns über deine Erfahrungen und Ideen in den Kommentaren!

zum Bedürfnislexikon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.